Zeit für Dich – entspannt dem Neuen entgegen

fullsizerender

Happy AFTER XMAS DAYS – Outfit proudly sponsored by www.aboutyou.de

Es ist geschafft: Die Zeit in der jede Bewegung minütlich geplant ist, hast Du gemeistert. Es wird Zeit, dass Du Dich zurück lehnst, atmest und glücklich bist. Nach Weihnachten, ist diese Zeit jetzt genau Deine. Schmeiss Dich in das entspannteste Outfit, was noch im Schrank liegt. Mach Dir Deine Lieblingsmusik an, das geht auch mit Kopfhörer, falls noch Familie in der Nähe ist. Ohne Action, ohne Pläne und ohne sich auch nur einige Zentimeter von der Couch zu entfernen. Es ist dabei egal, ob Du zwischen den Feiertagen Urlaub hast, zu Hause bist oder die Ruhe im Büro genießt, um mal richtig aufzuräumen. Ich empfehle, die Tage bis Silvester 100% zu nutzen, mit Auszeiten und Träumereien, hier und da etwas Ordnung schaffen und viel Langeweile, damit der Kopf nach diesem überaus herausforderndem Jahr, auch mal etwas leer werden darf.   ist auch mein erster Tipp, für diese wunderbar stillen Tage nach Weihnachten: Langeweile entsteht, wenn wir tagträumen, unser Gehirn tatsächlich nicht aktiv den Alltag begleitet, sondern die Gedanken abschweifen: Löcher in die Luft starren. Das klappt prima, auch für alle die immer meinen, „ich kann nicht meditieren“… Also: Sollstet Du einen Tag tatsächlich nichts geplant haben, dann versuch auch bloß nicht, den Tag noch irgendwie voll zu bekommen. Lass Dich mal treiben, ohne Uhr, Wecker und ohne einen Ablauf, den Du aus dem Alltag kennst. Die Krönung ist, auf dem Boden liegend „Löcher in die Luft starren“. Wie lange? Solange bis Du entweder einschläfst, Deine Kinder auf Dir herumspringen oder Du tatsächlich die Idee hast, wie Dein neues Jahr verlaufen wird.

Tipp 2: Aufräumen! Jaaa, egal ob Schreibtisch oder der Schrank. Eine Sache reicht, es ist wichtig, dass wir nach all dem Trubel und dem Chaos um uns herum und in unseren Herzen, mal wieder für Ordnung sorgen. Weihnachtsfeiern, Glühwein, Plätzchen, Familie und Geschenke…Soviel Party, da muss jetzt auch mal wieder Struktur rein ins Leben. Warum? Die Zeit im Januar mit all den guten Vorsätzen, die Zeit der Neuanfänge, wird viel viel entspannter verlaufen, wenn es aufgeräumt und geordnet ist. Es gibt weniger Ausreden nicht zum Yoga zu gehen, wenn schon alles erledigt ist.

Tipp 3: Mach Dir Luft! Was auch immer Du brauchst, um das Jahr und die Feiertage hinter Dir zu lassen. Schaffe Platz dafür: Stelle Deinen Wecker auch wenn Du Urlaub hast, so gewinnst Du etwas Zeit vor Deinen Kindern und kannst meditieren oder Yoga machen. In der Dunkelheit am Morgen das größte Geschenk, was Du Dir machen kannst. Ich persönlich bin ein Riesenfan von den Gedanken und Ansätzen des Buddismus, und daher liebe ich Jack Kornfield und auch Pema Chödrön. Suchst Du nach Inspiration und neuen Gedankenansätzen für das neue Jahr, dann höre Dir frühmorgens Pemas Talks an. Youtube und andere Kanäle wie vimeo etc, bieten einen Haufen an Meditationen und geführten Gesprächen, sowie Master-Talks an. Bevor es also im Januar darum geht: „Und welche Detox Kur machst Du so?“ Entscheide Dich ganz bewusst mit all dem aus diesem alten Jahr, für einen neuen Ansatz. Und vielleicht gelingt es Dir ja, diesen im neuen Jahr weiter zu verfolgen.

Ich wünsche Dir dabei viel viel Spaß, Glück, Erholung und Inspiration.

Die Frage, die manche sich sicher stellen, „warum schreibt sie hier allen ernstes von Langeweile und meditieren, statt Green Juice, Detox Yoga und Fasten Kur?“ Ich glaube daran, dass jeder für sich das richtige Tool finden wird, um sich von „Altlasten“ zu befreien. Uns sind alle Zugänge für jede Form des Loslassens geöffnet. Was wir nach diesem Jahr aber unbedingt benötigen, ist ein Gefühl des Ankommens bei uns selbst. Das sich wieder Selbst Vertrauen. Das kann nur gelingen, wenn wir gestärkt, ruhig und mit Liebe im Herzen aus diesem Jahr gehen. Daher habe ich mich bewusst entschieden, keine „klugen Ratschläge“ oder Asana Challenges zu verfolgen, sondern Euch das zu vermitteln, was Yoga jedem von Euch wirklich mitgeben will. Den Geist zu beruhigen, damit das Herz strahlen kann.